DFG-Projekt MeWiKo:

Mediatisierte Wissenschaftskommunikation in post-normalen und traditionellen Forschungsfeldern: Feldspezifische Mediatisierung

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns sehr über Ihr Interesse an unserem DFG-Projekt „MeWiKo“ zur mediatisierten Wissenschaftskommunikation in post-normalen und traditionellen Forschungsfeldern: Feldspezifische Mediatisierung. Sollten Sie Fragen zu dem Projekt haben, die wir Ihnen auf der Projektseite nicht beantworten können oder Sie Wünsche und Anregungen für uns haben, zögern Sie bitte nicht, uns jederzeit persönlich unter corinna.luethje@uni-rostock.de oder franziska.thiele@uni-rostock.de zu kontaktieren.
 

Worum geht es in dem Projekt MeWiKo?

Das DFG-Projekt „Mediatisierte Wissenschaftskommunikation in post-normalen und traditionellen Forschungsfelder“ geht der Frage nach, welche Auswirkungen der (technologische) Medienwandel auf die Wissenschaftskommunikation hat. Mit dem Beginn der Digitalisierung Anfang der 50er Jahre und der Einführung des Internets hat sich das wissenschaftliche Arbeiten in sehr vielen Bereichen verändert.

Im MeWiKo-Projekt soll untersucht werden, welche Rolle das Aufkommen neuer Medien und Kommunikationswege bei der Transformation der Wissenschaftskommunikation spielt und wie sich bei dem Transformationsprozess Medienwandel und gesellschaftlicher Wandel zueinander verhalten. Gesellschaftlicher Wandel soll über die sog. post-normale Wissenschaft (z.B. Klimaforschung) abgebildet werden. Die Forschungsthemen der post-normalen Wissenschaft sind immer auch politische Themen mit starkem öffentlichen Interesse. Deshalb vermuten wird hier ein stärkeres Interesse an direktem Kontakt mit der Öffentlichkeit als bei normaler bzw. traditioneller Wissenschaft und deshalb auch andere Kommunikationspraktiken.

Das Projekt „Mediatisierte Wissenschaftskommunikation“ wird von der DFG von 2015 bis 2018 gefördert und am Institut für Medienforschung der Universität Rostock von Dr. Corinna Lüthje (Projektleitung), Franziska Thiele (Projektmitarbeiterin), Martin Achterberg (studentische Hilfskraft) und Lena Weigel (studentische Hilfskraft) durchgeführt.

Projektteam MeWiKo

Franziska Thiele (MA), Lena Weigel (stud. Mitarbeiterin), Dr. Corinna Lüthje, Martin Achterberg (stud. Mitarbeiter) (v.l.n.r.)

Kontakt

Projekt MeWiKo
Universität Rostock
Philosophische Fakultät
Institut für Medienforschung

Postanschrift:
August Bebel Straße 28
18055 Rostock

Büro:
Doberaner Straße 114
18057 Rostock

Raum 205/210

Tel: +49 (381) 498 2735
Fax: +49 (381) 498 2720