Mag. Stephan Oliver Görland

Curriculum Vitae

2006-2009
Bachelor-Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien.

2009-2011
Magister-Studium der Publizistik- und Kommunikationswissenschaften an der Universität Wien. Abschlussarbeit: „Digital Natives und Mediennutzung. Zum Mediennutzungsverhalten der nach 1980-Geborenen.“

2009 - 2011:
Leitung von insgesamt neun Fachtutorien zu verschiedenen Themenbereichen der öffentlichen Kommunikation: Theorien der Medienwirkung und Mediennutzung, Persuasionsforschung, Medienaktivismus / Kommunikationsguerilla, Gegenöffentlichkeit.

03/2012 - 06/2013:
wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Medienforschung der Universität Rostock

06/2013 - 11/2015:
wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Medienforschung der Universität Rostock

seit 12/2015:
Projektmitarbeiter im DFG-Forschungsprojekt „Mobile Medien als Katalysator von zeitlichen Entgrezungseffekten? Eine quantitative und qualitative Studie“ am Institut für Medienforschung der Universität Rostock

05/2016 - 12/2016:
Projektmitarbeiter im vom Bundeskanzleramt geförderten Projekt Migration und Logistik“ am Berliner Institut für empirische Intergrations- und Migrationsforschung der Humboldt-Universität zu Berlin

seit 2016
Assoziiertes Mitglied des Berliner Instituts für empirische Migrations- und Integrationsforschung der Humboldt Universität Berlin
 
Auszeichnungen:

  • 2013: Nominiert für den Rostocker Lehrpreis für hervorragende Lehrleistungen
  • 2011: Studienabschluss mit Auszeichnung

Mitgliedschaften

  • International Communication Association (ICA)
  • International Association for Media and Communication Research (IAMCR)
  • European Communication Research and Education Association (ECREA)
  • Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  • The REsearch INitiative on ICTs and FORced Migration (REINFORM) (http://www.reinform.org)

Promotionsthema:

  • Mediennutzung in situ: mobile Medien in der Zwischenzeit

Aktuelle Arbeits- und Forschungsschwerpunkte

  • Mobile Kommunikation, insbesondere die Transformation herkömmlicher Rezeptions- und Aneignungsmuster durch mobile Medien
  • Veränderung von Raum und Zeit durch computervermittelte Kommunikation
  • Methoden der mobilen Medienforschung
  • Mediennutzung- und Aneignung in Migrationsprozessen
  • Kommunikationsguerilla / Medienaktivismus / Cultural Hacking

Publikationen / Vorträge

Publikationen
  • 2017: Arnold, & Görland: Digitalisierung und selbstorganisierte migrantische Logistik. In „Solidarität im Wandel?“ (S. 286–296). Berlin. Online abrufbar unter https://www.bim.hu-berlin.de/media/Forschungsbericht_BIM_Fluchtcluster_23032017.pdf
  • 2017: Görland: Surveys go mobile: Experience Sampling Method als methodischer Ansatz für mobile Rezeptionssituationen. In: Hofacker, Wolf (Hg): Technische Innovationen - Medieninnovationen? Herausforderungen für Kommunikatoren, Konzepte und Nutzerforschung, VS Verlag für Sozialwissenschaften, Wiesbaden
  • 2016: Görland, Arnold: Missing Aleppo, Missing my Xbox. Medienwelten junger Geflüchteter. In: medienconcret (1.16).
  • 2014: Prommer, Görland, Räder: Substitution oder More and More? Kinobesuch, Jugend und Streaming. In: Brachmann, Lübke, Schwertfeger (Hg.): Jugend - Perspektiven eines sozialwissenschaftlichen Forschungsfeldes. Verlag Julius Klinkhardt, Bad Heilbronn, S.195-208
  • 2014: Prommer, Görland: "Politische Berichterstattung in regionalen Tageszeitungen im Spiegel der Pressearbeit der demokratischen Parteien". Mit Unterstützung der Hans-Böckler-Stiftung, der Gewerkschaft ver.di, dem Deutschen Journalistenverband und dem Deutschen Gewerkschaftsbund. Online einsehbar.

Rezensionen

Vorträge (peer reviewed):

Vorträge (peer reviewed):

  • 2018: Görland: "Selbstbestimmung durch vier Zoll? Smartphones als Autonomiekatalysator von Geflüchteten“. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Mannheim, Germany
  • 2018: Prommer, Hartmann, Görland, Deckner: Beschleunigung durch mobile Medien: Verlust oder Gewinn von selbstbestimmter Zeit? Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Mannheim, Germany
  • 2018: Görland: "Dead Time and the Acceleration of Life“. Conference: The Sense of Time in a Hyper Mobile Digital Age: Nostalgia, Presentism and Hope, Kyoto, Japan
  • 2017: Görland: „Media Use In Situ: Dead Time and the Acceleration of Life“. Conference "The Mediatization of Time: New perspectives on media, data and temporality“, Bremen, Germany
  • 2017: Gentzel, Görland: "Zwischen individueller Auszeit und struktureller Beschleunigung. Praxistheoretische Betrachtungen mobiler Kommunikation“. Jahrestagung der Fachgruppe Digitale Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Stuttgart, Germany
  • 2017: Görland, Prommer, Hartmann, Dekner: „Zeitwahrnehmung und mobile Mediennutzung. Jahrestagung der Fachgruppe Digitale Kommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Stuttgart, Germany
  • 2017: Karnowski, Springer, Görland: „I needed them like someone very thirsty needs water.” Syrian refugees’ use of their mobile phones in and to manage their journey to Europe. ICA Mobile Media Preconference, San Diego, USA
  • 2017: Workshop-Organizer, Mobile Media Preconference: "Autonomy and Independence? Mobile Media as Interventional Tools in Forced Migration." International Communication Association Conference (ICA) Annual Conference, San Diego, USA
  • 2017: Görland, Prommer: „The mediatisation of dead time, or: Is the mobile a “Lazerus device?““. International Communication Association (ICA) Annual Conference, San Diego, USA
  • 2017: Görland, Prommer, Hartmann, Dekner: „The influence of time perception on mobile media use“. International Communication Association (ICA) Annual Conference, San Diego, USA  
  • 2016: Görland: "Mobile mediated self-empowerment: The role of smartphones for refugees“. ECREA (European Communication Conference) Pre-Conference „Media and Migration", Prag, Tschechische Republik
  • 2016: Görland,Prommer: "From linear consumption to spontaneous access: social acceleration and media use“. ECREA (European Communication Conference, Prag, Tschechische Republik
  • 2016: Görland: "Mobile Experience Sampling Method and the all-powerful mobile". ICA Mobile Communication Pre-Conference, Fukuoka, Japan
  • 2016: Görland: "surveys go mobile: Mobile Experience Sampling Method als Methode der mobilen Mediennutzungsforschung." Preconference "Technische Innovationen - Medieninnovationen?" der 61. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Leipzig 
  • 2016: Linke, Görland, Prommer, Loist: Wissenschaftskommunikation auf Twitter: Lesweisen zum Diskurs um #TimHunt und #distractinglysexy Frauen in wissenschaftlichen Laboren. Jahrestagung der AhG Wissenschaftskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Dresden
  • 2015: Görland: "Katalysator des Lebenstempos? Mobiler Medienkonsum und soziale Beschleunigung". Jahrestagung der Fachgruppen Computervermittelte Kommunikation und Soziologie der Medienkommunikation der deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Berlin
  • 2015: Görland: „Kommuniktionsguerilla als Wegbereiter der Utopie." Jahrestagung der Gesellschaft für Medinforschung (GFM), Bayreuth
  • 2015: Görland: „Media Use in Situ“. wissenschaftliche Postervorstellung bei der internationalen Summer School: „Living with Media“, Köln
  • 2015: Prommer, Görland: "Cinema attendance and film online: Substitution or More and More?“ International Association for Media and Communication Research (IAMCR) Annual Conference, Montreal, Kanada
  • 2015: Görland: „Mobile mediated communication´s effect on social norms“ International Association for Media and Communication Research (IAMCR) Annual Conference, Montreal, Kanada
  • 2015: Görland: „Mediennutzung in situ: Mobile Medien in der Zwischenzeit.“ Preconference der Jahrestagung der Fachgruppe Rezeptionsforschung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft (DGPuK), Bamberg
  • 2014: Prommer, Görland: Blending Time Through Mobile Media Use: The Transgression of Work and Leisure in Wireless Cafes." International Communication Association (ICA) Annual Conference, Seattle, USA 
Workshops, Gastvorträge & Veranstaltungsteilnahmen

Workshops, Gastvorträge & Veranstaltungsteilnahmen

  • 2017: Görland und Arnold: “Like walking in the desert without water. Smartphones and Refugees' Digital Self-Organization“. Gastvortrag am (https://diasporaslab.hypotheses.org) diaspora lab der Télécom ParisTech.
  • 2016: „Experience Sampling Method als methodische Herausforderung“. Gastvortrag an der Universität der Künste Berlin.
  • 2016: „Ethik im Netz. Neuer Wein in alten Schläuchen oder Veränderungen von Werten und Normen? Vortrag in Waren (Mecklenburg Vorpommern), veranstaltet durch die Friedrich Ebert Stiftung.
  • 2016: „Digitalisierung im Alltag“. Teilnahme an der Podiumsdiskussion, veranstaltet durch die Friedrich-Ebert-Stiftung (http://www.mv1.tv/mediathek/3040/Digitalisierung_des_Alltags.html).
  • 2015: "Zeit als Konstrukt in der Medienrezeption- und Aneignung." Gastvortrag am Institut für Medienwissenschaft der Universität Tübingen.
  • 2014: "Neue Medien: Überwachung und Privatheit 2.0?“. Workshop bei der Interdisziplinären Sommerakademie „Überwachung und Gesellschaft“, Rostock.
  • 2013: Teilnehme an der Podiumsdiskussion "Wechselbeziehungen - Wie finden Filme ihr Publikum und wie Zuschauer ihre Filme", während des Filmfestivals Emden-Norderney. Siehe http://www.mediadesk-deutschland.eu/artikel-detail.php?id=1907.
  • 2012: "Entgrenzung von Zeit und Raum bei mobiler Mediennutzung". Vortrag im Rahmen des Thementags "Technikfolgen und Rückwirkung" des Wissenschaftsverbunds "Entwicklung, Anwendung und Folgen moderner Informations- und Kommunikationstechnologien" (kurz: IuK-Verbund) der Universität Rostock.
     

Mag. Stephan Oliver Görland

Wissenschaftliche Mitarbeiter

Universität Rostock
Institut für Medienforschung

Postanschrift:
August Bebel Straße 28
18055 Rostock

Büro:
Doberaner Straße 114
18057 Rostock
Raum 209

Tel.: 0381-4982819
Fax: 0381-4982720

E-Mail: stephan.goerland(at)uni-rostock(dot)de   

Sprechzeit:  Dienstags von 10.00 bis 12.00 Uhr (Anmeldung vorher per Mail)