Dr. Kathrin Friederike Müller

Curriculum Vitae

seit 2020             
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medienforschung der Universität Rostock

2012-2020     
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, vier Jahre davon im DFG-Projekt „Das mediatisierte Zuhause I-III“ (Schwerpunktprogramm „Mediatisierte Welten“)

2008-2012                          
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienkultur, Leuphana Uni­ver­sität Lüne­burg, zwei Jahre davon im Verbundprojekt „Spitzenfrauen im Fokus der Medien. Die mediale Repräsentation von weiblichen und männlich­en Führungskräf­ten in Politik, Wirtschaft und Wissenschaft“

2005-2008
Lehrbeauftragte an der Universität Lüneburg im Fach Angewandte Kulturwissenschaften und an der Ruhr-Universität Bochum im Fach Medienwissenschaft

Forschungsschwerpunkte

  • Mediatisierung
  • Medienkonvergenz und Digitalisierung
  • Soziale Medien
  • Gender Studies
  • Cultural Media Studies
  • Aneignungs- und Nutzungsforschung
  • Qualitative Methoden der empirischen Sozialforschung

Mitgliedschaften und fachliches Engagement

Auszeichnungen

  • Mentee im Gertrude J. Robinson-Mentoringprogramm der DGPuK 2011/12
  • Lehrpreis der Leuphana Universität Lüneburg 2012
  • Preis für die beste Nachwuchspublikation 2011/2012 der Fachgruppe 'Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht' der DGPuK 
  • Mentee bei „Erstklassig“, Mentoring-Programm der WWU Münster 2015/16

Publikationen

Monographien & Herausgeberschaften

Monographien & Herausgeberschaften

  • Müller, Kathrin Friederike (2010): Frauenzeitschriften aus der Sicht ihrer Leserinnen. Die Rezeption von Brigitte im Kontext von Biografie, Alltag und Doing Gender. Bielefeld: transcript.
  • Röser, Jutta/Müller, Kathrin Friederike/Roth, Ulrike/Niemand, Stephan (2019): Das mediatisierte Zuhause im Wandel. Eine qualitative Panelstudie zur Verhäuslichung des Internets. Wiesbaden, Springer VS.
  • Peil, Corinna/Müller, Kathrin Friederike/Drüeke, Ricarda/Niemand, Stephan/Roth, Raik (2020): Technik – Medien – Geschlecht revisited. Gender im Kontext von Datafizierung, Algorithmen und digitalen Medientechnologien. Medien & Kommunikationswissenschaft, 68(3).
Beiträge in Fachzeitschriften

Beiträge in Fachzeitschriften

  • Peil, Corinna/Müller, Kathrin Friederike/Drüeke, Ricarda/Niemand, Stephan/Roth, Raik (2020): Technik – Medien – Geschlecht revisited. Gender im Kontext von Datafizierung, Algorithmen und digitalen Medientechnologien – eine kritische Bestandsaufnahme,  In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 68(3), 211-238.
  • Müller, Kathrin Friederike (2020): Beyond classic mass media and standalone technologies: Using media online in the domestic sphere. In: European Journal of Communication. Online first: doi.org/10.1177/0267323120966837 
  • Zillich, Arne Freya/Müller, Kathrin Friederike (2019): Norms as Regulating Factors for Self-Disclosure in a Collapsed Context: Norm Orientation Among Referent Others on Facebook. In: International Journal of Communication, 13, 2632–2651.  
  • Müller Kathrin Friederike/Zillich Arne Freya (2018):  Wie man auf Facebook kommunizieren sollte. Selbstbestimmtes Medienhandeln auf Social Network Sites. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 66(4), 428-445.
  • Müller, Kathrin Friederike (2018): „Ein schön schrecklicher Fortschritt“ Die Mediatisierung des Häuslichen und die Entgrenzung von Berufsarbeit. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 66 (2), 217–233.
  • Zillich, Arne Freya/Riesmeyer, Claudia/Magin, Melanie/Müller, Kathrin Friederike/Pfaff-Rüdiger, Senta/Rothenberger, Liane/Sehl, Annika (2016): Werte und Normen in der Kommunikations­wissenschaft – ein Operationalisierungsvorschlag. In: Publizistik, 61(4), 393-411.
  • Zillich, Arne Freya/Müller, Kathrin Friederike/Schumann, Christina/Geise, Stephanie (2015): Werte und Normen in der Rezeptions- und Wirkungsforschung: Exploration des Forschungsfeldes. In: Communicatio Socialis, 48(2), 202-214.
  • Müller, Kathrin Friederike (2012): Decoding media images of political leaders: The perspective of young adults on the relation of gender and power. In: Interactions: Studies in Communication & Culture, 2(3), 261-277.
Beiträge in Handbüchern und Sammelbänden (Auswahl)

Beiträge in Handbüchern und Sammelbänden (Auswahl)

  • Müller, Kathrin Friederike (2019): Media in times of change: The audience’s role in (re-)producing normative perspectives on media and the media system. In: Eberwein, Tobias/Karmasin, Matthias/Krotz, Friedrich/Rath, Matthias: Responsibility and Resistance: Ethics in Mediatized Worlds. Wiesbaden: Springer, 111-130.
  • Müller Kathrin Friederike (2019): Frauenzeitschriften und Männerzeitschriften. In Dorer Johanna, Geiger Brigitte, Hipfl Brigitte, Ratković Viktorija (Hg.), Handbuch Medien und Geschlecht. Wiesbaden: Springer, Online first: https://doi.org/10.1007/978-3-658-20712-0_56-1.
  • Röser, Jutta/Müller, Kathrin Friederike/Niemand, Stephan/Peil, Corinna/Roth, Ulrike (2018):  Medienethnografische Porträts als Auswertungsinstrument: Techniken der kontextsensiblen Rezeptionsanalyse. In: Scheu, Andreas M. (Hg.): „Auswertung qualitativer Daten in der Kommunikationswissenschaft. Wiesbaden: VS, 193-207.
  • Müller, Kathrin Friederike/Röser, Jutta (2017): Convergence in domestic media use? The interplay of old and new media at home In: Balbi, Gabriele/Peil, Corinna/Spaviero, Sergio (Hg.): Deconstructing Media (De-)Convergence. Basingstoke: Palgrave/Macmillan, 55-74.
  • Röser, Jutta/Müller, Kathrin Friederike/Niemand, Stephan/Roth, Ulrike (2017): Die Domestizierung des Internets zwischen Dynamik und Beharrung: Häusliches Medienhandeln 2008-2016. In: Krotz, Friedrich/Despotović, Cathrin/Kruse, Merle-Marie (Hg.): Mediatisierung als Metaprozess. Transformationen, Formen der Entwicklung und die Generierung von Neuem. Wiesbaden: Springer VS, 139-162.
  • Müller, Kathrin Friederike/Röser, Jutta (2017):  Wie Paare Second Screen beim Fernsehen nutzen: Befunde einer ethnografischen Studie. In: Göttlich, Udo/Herbers, Martin R./Heinz, Luise (Hg.): Ko-Orientierung in der Medienrezeption: Praktiken der Second-Screen Nutzung. Wiesbaden: VS, 137-155.
  • Röser, Jutta/Müller, Kathrin Friederike (2017): Domestizierung. In: Mikos, Lothar/Wegener, Claudia (Hg.): Qualitative Medienforschung. Ein Handbuch. Konstanz: UTB, 156-163.
  • Müller, Kathrin Friederike (2017): Theoretisches Kodieren von Interviewmaterial. Medienaneignung mit der Grounded Theory induktiv analysieren. In: Pentzold Christian/Bischof, Andreas/Heise, Nele (Hg.): Praxis Grounded Theory. Theoriegenerierendes empirisches Forschen in medienbezogenen Lebenswelten. Ein Lehr- und Arbeitsbuch. Wiesbaden: VS, 149-168.
Rezensionen

Rezensionen

  • Prommer, Elizabeth/Linke, Christine (2019): Ausgeblendet. Frauen im deutschen Film und Fernsehen. In: tv diskurs, 24(2), 95.
  • Roll, Julia (2017): Kommunikation im Öffentlichen Raum. Wiesbaden In: Medien & Kommunikationswissenschaft, in Vorbereitung. In: In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 66 (3), 343-344.
  • Kubitschko, Sebastian/Kaun, Anne (Hg.) (2015): Innovative Methods in Media and Communication Research. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 65(4), 790-791.
  • Hepp, Andreas/Krotz, Friedrich/Lingenberg, Swantje/Wimmer, Jeffrey (Hg.) (2015): Handbuch Cultural Studies und Medienanalyse. In: Medien & Kommunikationswissenschaft, 64(2), 288-289.
  • Skadi Loist, Sigrid Kannengießer, Joan Kristin Bleicher (2014): Sexy Media? Gender/Queertheoretische Analysen in den Medien- und Kommunikationswissenschaften. In: r:k:m
  • Claudia Riesmeyer/Nathalie Huber (2013) „Karriereziel Professorin. Wege und Strategien in der Kommunikationswissenschaft“. In: Studies in Communication Sciences, 98-99.
  • Daniela Schaaf/Jörg-Uwe Nieland (2011): Die Sexualisierung des Sports in  den Medien. In: Publizistik, 57, 4, 481-482.
  • Elke Amberg (2011): Schön! Stark! Frei! Wie Lesben in der Presse (nicht) dargestellt werden. In: r:k:m
  • Franziska Macur (2009): Weibliche Diskurskulturen. In: r:k:m.
Wissenschaftliche Vorträge (Auswahl)

Wissenschaftliche Vorträge (Auswahl)

  • The Normativity of Communication and Its Subfields: A Content Analysis on Normative Claims in Peer-Reviewed Journal Articles (1970-2014). Vortrag bei der 70. Jahrestagung der International Communication Association „Open Communication” zusammen mit Stephanie Geise, Katharina Kleinen von Königslöw, Ulrike Klinger, Melanie Magin, Cordula Nitsch, Claudia Riesmeyer, Liane Rothenberger, Christina Schumann, Annika Sehl, Cornelia Wallner und Arne Freya Zillich als virtuelle Konferenz, 20.-26.05.2020
  • Wie normativ ist die Kommunikationswissenschaft? Ein inhaltsanalytischer Vergleich deutscher und internationaler Fachzeitschriftenaufsätze. Vortrag bei der 65. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft „#Medien #Mensch #Gesellschaft“ zusammen mit Stephanie Geise, Ulrike Klinger, Melanie Magin, Cordula Nitsch, Claudia Riesmeyer, Liane Rothenberger, Christina Schumann, Annika Sehl, Cornelia Wallner und Arne Freya Zillich in München, 11.03.2020
  • (Un)Doing Gender und die Nutzung des ‚medialen Internets‘: Expert*innentum von Online-Avantgardist*innen. Vortrag bei der Jahrestagung der Fachgruppe „Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht“ der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft „Technik – Medien – Geschlecht revisited: Die Bedeutung von Gender in digitalisierten Medienwelten“ in Münster, 03.10.2019
  • „Die Spitze der Geschlechter(un)gerechtigkeit? Führungsfrauen in den Medien“, Keynote bei der Veranstaltung „Von Quotenfrau bis Männertage – Sexismus in PR & Journalismus “ an der Hochschule Hannover, Fakultät III, Medien, Information & Design, 17. Dezember 2018
  • Kommentar zur Tagung „Dissonanzen und Solidarisierungen. Feministische und intersektionale Perspektiven auf Partizipation in Medienkulturen“ der DGPuK-Fachgruppe „Medien, Öffentlichkeit und Geschlecht“ an der Eberhard Karls Universität Tübingen, 27.09.2018
  • Wie man auf Facebook kommunizieren sollte. Deskriptive und injunktive Normen bei der Nutzung von Social Networking Sites. Vortrag bei der 63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft „Selbstbestimmung in der digitalen Welt“ zusammen mit Arne Zillich in Mannheim, 11.05.2018
  • Online-Avantgarde - Selbstbestimmte Mediennutzung jenseits des Angebotsspektrums klassischer Massenmedien. Vortrag bei der 63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft „Selbstbestimmung in der digitalen Welt“ in Mannheim, 10.05.2018
  • Wie normativ ist die Kommunikationswissenschaft? Sollensvorstellungen in internationalen und deutschen Fachzeitschriftenaufsätzen (1970–2014). Vortrag bei der 63. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft „Selbstbestimmung in der digitalen Welt“ zusammen mit Claudia Riesmeyer, Arne Zillich, Stephanie Geise, Katharina Kleinen-von Königslöw, Ulrike Klinger, Melanie Magin, Cordula Nitsch, Liane Rothenberger, Christina Schumann, Annika Sehl und Cornelia Wallner in Mannheim, 10.05.2018
  • National vs globalized moving images? The relation between streaming and watching television at home. Vortrag bei der Tagung “Global Mediatization Research and Technology“ an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt, 20.04.2018
  • Normen der Nutzung von Sozialen Netzwerken. Eine Spezifizierung des Verständnisses von Medienhandeln. Vortrag bei der Tagung „Medien- und Kommunikationssoziologie: Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft“ der Fachgruppe Soziologie der Medienkommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft und der Sektion „Medien- und Kommunikationssoziologie“  der Deutschen Gesellschaft für Soziologie zusammen mit Arne Zillich in Friedrichshafen, 12.10.2017
  • The Domestication Concept and Its Analytical Power for Researching Audiences From a Historical Perspective. Vortrag bei der Pre-Conference „Audiences? The Familiar Unknown of Communication Historiography” der Communication History Division im Rahmen der Jahrestagung der International Communication Association zusammen mit Corinna Peil und Jutta Röser in San Diego, 25.05.2017
  • „Ein schön schrecklicher Fortschritt“ Entgrenzung und Begrenzung von medialer Berufsarbeit in der häuslichen Sphäre. Vortrag bei der Jahrestagung der DGPuK „Vernetzung. Stabilität und Wandel“ in Düsseldorf, 31.03.2017

Vollständige Publikations und Vortragsliste

  • Die vollständige Publikationsliste finden Sie hier.
  • Die vollständige Vortragsliste finden Sie hier.

Dr. Kathrin Friederike Müller

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Universität Rostock
Institut für Medienforschung

August-Bebel-Str. 28
Raum 4046 (4. Etage)

Tel.: 0381-4982060
Fax: 0381-4982720

E-Mail: kathrin.mueller@uni-rostock.de    

 
Sprechzeit:

Vorlesungszeit:

nach Vereinbarung (Anmeldung per Mail)